✉ info@ecuador-connection.org

☎ (+49) 30/43 65 55 88

Instagram @ecuador_connection

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Danke für die Spenden

Liebe Freunde und Spender*innen der Ecuador Connection,

nun ist es schon einige Wochen her seitdem wir Euch um Eure Unterstützung und Spenden für unsere Partnerprojekte Fundación Cristo de la Calle (FCC) in Ibarra und Fundación Campamento Cristiano Esperanza (FCCE) in Quito gebeten haben. Also ist es an der Zeit, dass wir Euch über den aktuellen Stand der Spendenaktion informieren und uns auf diesem Wege auch im Namen der beiden Fundaciones bei Euch zu bedanken!

Seit unserem Spendenaufruf Anfang Mai sind bei uns Spenden in Höhe von 3900 € eingegangen. Davon stehen nun 1800 € der FCCE und 2100 € der FCC zu. Die Aufteilung ergibt sich aus dem Verwendungszweck, der bei der Überweisung auf unser Vereinskonto von Euch angegeben wurde. Wie wir Euch in unserem Spendenaufruf mitgeteilt haben, dienen die Spenden der finanziellen Unterstützung unser Partner in Ecuador, wo die Auswirkungen der aktuellen Pandemie weitaus verheerender sind als hierzulande. Ecuador befindet sich weiterhin im Ausnahmezustand. Die Ausgangsperren und andere Restriktionen werden in Quito voraussichtlich bis zum 17.06.2020 andauern.[1] Bis wann der Ausnahmezustand in Ibarra noch anhalten wird, ist aktuell nicht in Erfahrung zu bringen, jedoch gilt hier bis auf weiteres die Ausgangsperre und andere Beschränkungen, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen.[2]

Vorletzte Woche haben wir die 1800 € an die FCCE überwiesen. Von diesem Geld sollen die laufenden Kosten wie Strom, Wasser etc. bezahlt werden.  Ende des letzten Jahres hatten wir bereits zweckgebundene Spenden für die Reparatur des Daches des Essensraumes in der Tagesstätte der Fundación in Quito bekommen. Diese werden wir in der nächsten Zeit ebenfalls an die Fundación überweisen. Sollten wir in den kommenden Monaten weitere Spenden für Quito erhalten, würden diese nach Absprache mit Rita (Leitung der FCCE) im Projekt Verwendung finden.

Die Fundación in Ibarra hat von uns 2100€ der gesammelten Spenden erhalten. Sie ist mehr als die FCCE auf finanzielle Unterstützung angewiesen, da sie keine Sachspenden in Form von Lebensmitteln, Medizin oder Hygieneartikeln erhält und diese aus eigener Tasche bezahlt werden müssen. Auch hier wird die Überweisung der verbliebenen Spenden nach Absprache mit Claudia (Leitung der FCC) angewiesen werden.

So, jetzt habt auch Ihr einen Überblick darüber was mit Euren so zahlreichen Spenden passiert ist und noch passieren wird. Wir waren über Eure Spendenbereitschaft positiv überrascht und haben uns sehr darüber gefreut unsere Partner, dank Euch, wenigstens vorläufig finanziell entlasten zu können!

In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön im Namen der Ecuador Connection e.V., der Fundación Cristo de la Calle und der Fundación Campamento Cristiano Esperanza an alle Spender*innen!

Maria Valtchuk

Vorstandsvorsitzende,
Projektkoordinatorin Quito und Mentorin

 

[1] El Comercio (2020). Se extenderá el confinamiento hasta inicios de junio? Zugriff am 27.05.2020 unter https://www.elcomercio.com/actualidad/confinamiento-yunda-semaforo-quito-coronavirus.html

[2] Infos zur aktuellen Situation in Ibarra: https://www.ibarra.gob.ec/site/ oder https://twitter.com/alcaldiaibarra?lang=de

 

Logo weltwaerts

Quifd Siegel Freiwilligendienst

ventao logo