✉ info@ecuador-connection.org

☎ (+49) 30/43 65 55 88

Instagram @ecuador_connection

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Spendenaktionen ehemaliger Freiwilliger

KerzenIn der letzten Zeit, vor allem in der Vorweihnachtszeit, haben einige unserer ehemaligen Freiwilligen Spenden für unsere Partnerprojekte in Ecuador gesammelt. Wir möchten Euch hier einmal kurz über die Aktionen informieren und uns bei den Initiator*innen und natürlich den Spender*innen bedanken!

Spendenaktion „Kerzen gegen die Dunkelheit – Licht für Ibarra“

Unter dem Motto „Kerzen gegen die Dunkelheit – Licht für Ibarra“, hat Elena zusammen mit ihrer Familie in der Adventszeit eine Spendenaktion zu Gunsten unserer Partnerorganisation Fundación Cristo de la Calle (FCC) in Ibarra gestartet. Die Spenden wurden durch den Verkauf selbstgegossener Kerzen in der Kirchengemeinde der Familie gesammelt. Um die Spender*innen über die Organisation zu informieren hat die Familie Informationsflyer über die FCC verteilt, außerdem stand Elena den Gottesdienstbesucher*innen für Fragen zur Verfügung.

Wir als Verein haben erst vor einigen Wochen durch die Familie von dieser berührenden Aktion erfahren.

 

 

Ein Glühwein für EcuadorSpendenaktion „Ein Glühwein für Ecuador“

Auch unsere ehemalige Freiwillige Viola hatte in der Vorweihnachtszeit eine kreative Idee Spenden für unsere beiden Partnerprojekte in Ecuador zu sammeln.

In ihrer Spendenaktion „Ein Glühwein für Ecuador“ hat Viola an die pandemiebedingt geschlossenen Weihnachtsmärkte angeknüpft. Sie hat die Menschen dazu aufgerufen, anstelle eines Glühweins oder gebrannter Mandeln eine kleine Spende für ihr Projekt zu geben und dadurch quasi einen virtuellen Glühwein zu kaufen. Die eingegangenen Spenden sollten den Kindern und Jugendlichen unserer beiden Partnerprojekte zugutekommen und dazu beitragen ihnen ein unbeschwertes Weihnachtsfest zu ermöglichen.

 

cents for help res 340x111Spendenzuwendung durch Cents for help e.V.

Durch die Unterstützung des Vaters unserer Freiwilligen Elisa, die aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht nach Ecuador hat ausreisen können, haben wir im Dezember vom Verein Cents for Help e.V. eine Spende in Höhe von 3000 € bekommen. Diese Spende ist für die Wohnstätte „Casa Hogar“ unseres Partnerprojektes in Quito gedacht.

Cents for Help e.V. ist ein Verein, der durch Mitarbeitende und Unternehmen der Bosch-Gruppe Deutschland unterstützt wird. Der Verein verfügt über ein jährliches Budget, welches sozialen Projekten zugutekommen soll. Die Mitarbeitenden der Bosch-Gruppe, die Cents for Help e.V. unterstützen, können für ein solches Projekt die Patenschaft übernehmen und sind somit befugt die notwendigen Anträge zu stellen. Das nur kurz, um die Rolle von Elisas Vater zu klären, und wie wir die Spende erhalten haben.

Elisa hatte uns kurz nach ihrer Aufnahme als Freiwillige bei der Ecuador Connection e.V. auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht. Auch nachdem die Ausreise nach Ecuador nicht mehr möglich war, blieb der Wunsch ihres Vaters und ihr bestehen, die Fundación Campamento Cristiano Esperanza (FCCE) auf diesem Weg zu unterstützen.

Nach Rücksprache mit der FCCE haben wir uns bei Cents for Help e.V. mit dem Projekt „Schaffung eines externen Raumes für den Hausgasanschluss nach örtlichen Bestimmungen“ beworben. Dieses beinhaltet die Modernisierung des Gasanschlusses der Küche in der Casa Hogar. Zudem soll ein externer Raum geschaffen werden, in dem die zum Heizen und Kochen benötigten Gasflaschen sachgemäß sowie zur Sicherheit und zum Schutz aller Besucher*innen der Casa Hogar abgestellt werden können.

Neben diesen drei Spendenaktionen haben wir in den vergangenen Monaten viele private Spenden erhalten. Dank der oben beschriebenen Spendenaufrufe und -möglichkeiten unserer ehemaligen Freiwilligen und der privaten Spenden haben wir im Januar insgesamt 7337€ an unsere Partnerorganisationen in Quito und Ibarra überweisen können. Zusätzlich zu den oben beschriebenen Verwendungszwecken soll das Geld für die Lebensmittelversorgung der Kinder und die Basiskosten der Häuser in beiden Projekten eingesetzt werden.

Wir bedanken uns auch im Namen unserer Partnerprojekte herzlichst bei den Initiator*innen der Spendenaktionen für ihre Kreativität, ihre Unterstützung und die Zeit, die sie hierfür investiert haben.
Selbstverständlich gilt unser Dank auch allen Spender*innen, die es möglich machen, dass wir unsere Partner in diesen schwierigen Zeiten unterstützen können!

Maria Valtchuk

Vorstandsvorsitzende,
Projektkoordinatorin Quito und Mentorin

 

Logo weltwaerts

Quifd Siegel Freiwilligendienst